Rauchmelder Test – Der Testsieger 2013

Alles rund um den Rauchmelder Test

Archive for the ‘Melder’ tag

Im Rauchmelder Test 2013 kommt es auf viele Faktoren an

Wer sich einen Rauchmelder zulegen möchte, der sollte sich auf jeden Fall mit dem Rauchmelder Test 2013 beschäftigen, bevor ein Gerät gekauft wird. Denn bei einem Rauchmelder kommt es auf viele Kriterien an, die einfach stimmen müssen. Es ist nicht genug, wenn der Rauchmelder nur sicher ist und auch wirklich auslöst. Das ist natürlich sehr wichtig, und lieber gibt es mal einen Fehlalarm als dass der Rauchmelder im entscheidenden Moment nicht auslöst. Doch im Rauchmelder Test wird deutlich, dass es auch darauf ankommt, dass die Rauchmelder sich leicht montieren lassen, damit auch eine Nachkontrolle der Batterie erleichtert wird. Diese sollte übrigens regelmäßig geprüft werden. Bei Langzeitbatterien muss diese ebenfalls nach 10 Jahren ausgetauscht werden.

Bei Rauchmeldern besonders wichtig: Nicht abdecken

Wer sich dank Rauchmelder Test 2013 einen Rauchmelder zulegt, muss auch auf dessen Platzierung achten. Ein Rauchmelder muss immer an der Decke montiert werden, weil der Rauch nach oben steigt. Auf keinen Fall sollte er aber überstrichen oder abgedeckt werden – denn wenn er einstaubt, kann er im Rauchmelder Test 2013 noch so gut abgeschnitten haben, er wird seinen Zweck nicht erfüllen. Besonders schlecht ist es auch, den Rauchmelder etwa im Bad anzubringen, da dort durch Baden und Duschen die Luft oft sehr dampfig ist. Auch in der Küche ist der Rauchmelder nicht nur laut Rauchmelder Test 2013 fehl am Platze.

Auf Sicherheit muss geachtet werden

Wichtig ist es, sich die Kriterien im Rauchmelder Test 2013 genau anzusehen, um den perfekten Rauchmelder zu finden. Es kommt darauf an, dass der Rauchmelder sicher, möglichst laut, einfach zu montieren ist und die Batterie lange hält. Trotzdem muss der Besitzer natürlich auch darauf achten, den Melder richtig zu bedienen.  Ein Rauchmelder sollte beispielsweise nicht in der Nähe eines Luftschachtes angebracht werden oder dort, wo starke Zugluft entstehen kann. Hin und wieder muss er auch abgestaubt werden, um die im Rauchmelder Test 2013 bestätigte Funktionalität zu sichern. Ganz wichtig ist es, erst Vergleiche anzustellen, bevor einfach so ein Gerät gekauft wird.

Written by Setesch

April 23rd, 2013 at 8:30 pm

Rauchmelder Funk retten vor dem Erstickungstod

Dass bei einem Feuer besonders der gefährliche Rauch tödlich sein kann, weiß jeder, der sich einen Rauchmelder Funk installiert. Ganz besonders im Schlafzimmer oder in dessen Nähe – den Fluchtwegen bei einem Feuer – sollten die kleinen Geräte installiert werden, um schlafende Hausbewohner im Falle eines Brandes zu beschützen. Wer also sicher sein will, bei einem Feuer auch rechtzeitig wach zu werden und nicht im Schlaf zu ersticken, der sollte unbedingt Rauchmelder Funk installieren, um rechtzeitig alarmiert zu werden. Ein lautes, durchdringendes Warnsignal des installierten Melders ist natürlich essenziell wichtig, damit auch wirklich jeder aufwacht, wenn Rauch entstanden ist.

Was beachten bei Rauchmeldern?

Um auf den oder die Rauchmelder Funk auch wirklich vertrauen zu können, sollten Sicherheitsbewusste einige wichtige Dinge beachten. Neben möglichst durchdringender Lautstärke wäre das vor allem die einfache Anbringung des Rauchmelders, die auch dann von Vorteil ist, wenn einmal Batterien gewechselt werden müssen. Noch besser sind bei einem Rauchmelder Funk allerdings Langzeitbatterien, die etwa 10 Jahre vorhalten. Ganz wichtig ist es, Rauchmelder niemals einstauben zu lassen – mindestens einmal im Jahr muss das Gerät zwingend gesäubert werden. Überstrichen werden darf es natürlich auch nie, und hängen sollte es immer an der Zimmerdecke in der Mitte eines Raumes. Den vorbeugenden Brandschutz sollte natürlich auch der nicht aus dem Auge verlieren, der sich Rauchmelder Funk installiert.

Am besten gleich ein günstiges Set

Rauchmelder Funk gibt es in praktischen und günstigen Sets zu kaufen, in denen zwei oder mehr Melder enthalten sind – je nach Größe der Immobilie, die es zu überwachen gilt. Denn ein großes Haus mit nur einem einzigen Rauchmelder zu versehen ist eine sehr unsichere Sache, da das Warnsignal durch viele Türen und Wände natürlich stark abgedämpft wird. Besser ist hier also ein Set. Doch ganz egal ob Set oder einzelne Rauchmelder Funk – absolut notwendig, um dauerhafte Sicherheit gewährleisten zu können ist die regelmäßige Prüfung der Geräte. Die Rauchmelder Funk sollten einmal monatlich mittels Prüftaste auf ihre ordnungsgemäße Funktion geprüft werden.

Written by Setesch

April 10th, 2013 at 7:32 pm

Wie ein guter Test Rauchmelder prüft

Es ist wichtig, dass ein professioneller Test Rauchmelder erst unter die Lupe nimmt, bevor ein neuer angeschafft wird. Denn da einem Rauchmelder vertraut werden muss, ist es sinnvoll, erst durch einen Test Rauchmelder prüfen zu lassen. Bei diesem wird unter anderem getestet, ob sich der Rauchmelder leicht anbringen lässt, ob das Signal laut und durchdringend ist und ob das Prüfkennzeichen DIN EN 14604 vorhanden ist. Besonders letzteres ist unerlässlich, weil der Rauchmelder ohne dieses Prüfkennzeichen gar nicht zulässig ist. Wer sichergehen möchte, dass der Test Rauchmelder auch wirklich auf Herz und Nieren prüft, muss zudem darauf achten, dass die getesteten Rauchmelder nicht ständig Fehlalarm auslösen.

Warum ein Rauchmeldertest so wichtig ist

Dass ein Test Rauchmelder erst prüfen sollte, liegt daran, dass ein Rauchmelder im Ernstfall zum Lebensretter wird. Wer einen Rauchmelder installiert, muss diesem vertrauen können. Da viele handelsübliche Modelle leider oft zu Fehlalarmen neigen, ist es so wichtig, sich einen Melder herauszusuchen, bei dem dies kein Problem darstellt. Es prüft nur ein professioneller Test Rauchmelder so sicher, dass dann am Ende auch der Käufer sich sicher sein kann, ein gutes Produkt zu kaufen.

Worauf bei einem Rauchmelder geachtet werden muss

Hat ein Test Rauchmelder geprüft, so ist es wichtig, die Ergebnisse der einzelnen Modelle zu vergleichen. Welcher Rauchmelder ist am lautesten und durchdringendsten? Welcher gibt am seltensten einen Fehlalarm? Das Design sollte möglichst unauffällig sein, auch hierauf ist zu achten. Wer will schließlich einen sofort auffallenden Rauchmelder? Und natürlich kommt es auch darauf an, dass das Gerät möglichst schnell zu montieren ist. Praktisch sind daher batteriebetriebene Rauchmelder, die es möglich machen, drahtlos zu montieren. Wer sich für einen Rauchmelder entscheidet, handelt grundsätzlich richtig. Allerdings sollte auf einen Rauchmeldertest vertraut werden, der die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle beleuchtet. Wenn ein Test Rauchmelder geprüft und für gut befunden hat, dann weiß der Käufer, welchen Modellen er vertrauen kann und von welchen er lieber die Finger lassen sollte.

Written by Setesch

März 12th, 2013 at 7:48 pm