Rauchmelder Test – Der Testsieger 2013

Alles rund um den Rauchmelder Test

Rauchmelder Test Stiftung Warentest

Rauchmelder Test Stiftung Warentest

Rauchmelder Test Stiftung WarentestRauchmelder Test Stiftung Warentest – Immer wieder stehen Rauchmelder auf dem Prüfstand der Tester. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass allein in Deutschland jährlich mehr als 600 Menschen durch Brände sterben, meistens durch Rauchvergiftungen.

Die meisten tragischen Unfälle durch Rauchvergiftungen ereignen sich in Privathaushalten. Etwa 70 Prozent aller Brandopfer bei ca. 200.000 Brände werden in der Nacht im Schlaf überrascht. Gefährlicher als das eigentliche Feuer, ist jedoch der Rauch. Etwa 95 Prozent sterben an einer Rauchvergiftung und deren Folgen.

Gefahren lauern überall – Die häufigsten Brandursachen:

  • Mangelhafte Leitungen
  • Technische Defekte
  • falscher Einsatz von Elektrogeräten (Folge: Überhitzung)
  • Kurzschluss in PCs, Notebooks, Radios oder Fernsehern im Standby-Modus
  • Zigaretten-Rauchen im Schlafzimmer
  • Steckdosen, Vielfachstecker werden durch zu viel angeschlossene Geräte überhitzt und überlastet
  • Offene Flammen, Kerzen, Teelichter, Gel-Kamine/Feuer
  • Zündelnde Kinder
  • Fett- und Staubablagerungen in Filtern etc.
  • Elektrogeräte mit starker Wärme-Entwicklung wie z.B. Bügeleisen, Grills, Toaster
    oder Fritteusen stehen zu dicht neben leicht brennbaren Materialien (z.B. Gardinen)

 

Rauchmelder Test – Die Ergebnisse

Rauchmelder können oftmals Leben retten… bei Mensch und Tier. Aber längst nicht alle Geräte im Rauchmelder Test erfüllten ihre Aufgabe verlässlich. Der Rauchmelder Test zeigte: Manche Modelle alarmieren die Bewohner erst viel zu spät. Dann ist es oft schon geschehen. Doch gerade bei einem Brand zählte jede Sekunde.

Andere Geräte erkannten bestimmte Brandformen überhaupt nicht. So entstehen zum Beispiel bei Flüssigkeitsbränden relativ wenige, dafür aber große Rauchpartikel. Manche Rauchmelder sprechen darauf nicht an.

Andere Rauchmelder erkannten zwar sämtliche Brandformen… reagierten auch rechtzeitig… waren aber so leise, dass niemand geweckt wurde. Das ist besonders tragisch, da sich die Anwender im guten Glauben auf den “Lebensretter” verlassen haben. Doch im Schlaf riecht man nichts, deshalb bleibt nur das Gehör. Ein guter Rauchmelder sollte daher einen Alarmton mit einer Lautstärke von mindestens 85 dB erzeugen.

Rauchmelder Test – Zusammenfassung

Rauchmelder haben sich als vorbeugender Brandschutz bewährt, denn Rauchmelder retten Leben. Das laute Alarmsignal warnt die schlafenden Hausbewohner vor einem Flammen-Inferno oder giftigen Gasen. Dies schafft den rettenden Vorsprung und entscheidet über Leben und Tod.

Ein Brand(herd) kann am Tag in der Regel relativ gut und schnell entdeckt werden. Dies ermöglicht eine wirksame und frühzeitige Brandbekämpfung. So kann man Kind und Kegel in Sicherheit bringen. Nachts sieht die Situation duster aus. Wenn ein Mensch schläft, dann schläft auch sein Geruchssinn. Tief und fest. Für die Opfer besteht im Schlaf fast keine Chance, den “schleichenden Tod” zu entdecken. Bereits nach wenigen Minuten ist es zu spät. Dann gibt es kein zurück!

Tipp: Empfehlenswert sind nur Rauchmelder, die ein CE-Zeichen inklusive einer Prüfnummer und die Angabe „EN 14604“ tragen. Das CE-Zeichen besagt, dass der Verkauf dieser Rauchmelder in Europa erlaubt ist. Die Empfehlungen aus einem Rauchmelder Test erfahrender Nutzer helfen bei der Kauforientierung.

Written by Thomas Orthey

September 9th, 2012 at 1:07 pm

Posted in Allgemein


SEO Powered By SEOPressor